Stricken als Meditation

Wenn du dich mit der klassischen Art noch nicht ganz anfreunden konntest, habe ich heute einen praktischen und entspannenden Vorschlag für dich – also eine Win-Win Situation.

 

 

Die kalte Jahreszeit

Dunkle Tage und schlechtes Wetter – für viele ist die kalte Jahreszeit eine Probe für die mentale Gesundheit. Jeder Tag kommt einem selbst kürzer vor als der vorige und man hat manchmal das Gefühl aus dem Alltagstrott nicht mehr herauszukommen.

Stricken, Häkeln oder andere Handarbeit ist die perfekte Alternative zur Meditation. Das genaue Arbeiten fokussiert unsere Gedanken auf das Projekt und alles andere rundherum wird ausgeblendet. Dein Atem wird ruhiger (nachdem er vielleicht kurz schneller geworden ist, wenn eine Masche von der Stricknadel gefallen ist) und mit entspannender Musik und einer Kerze im Hintergrund hast du einen wunderbaren Me-Time Abend kreiert.

 

Die Kunst des Selbermachens

Do-it-yourself muss nicht zwingend das Schaffen von etwas Neuem sein, auch das Reparieren, Verbessern oder Wiederverwenden zählt zu DIY. Doch Achtung: auch DIY muss nicht zwingend Balsam für die Seele sein, wenn auf jede Party der selbstgemachte Kuchen mitgebracht werden muss und die Kinder nur mehr Selbstgenähtes tragen, kann es auch ganz schön stressig werden.

Also auch die DIY-Bewegung nur so genießen, wie es dir selbst guttut und nutzen für das, wofür sie wirklich gedacht ist: Selbstentfaltung und kreative Auslebung ohne Druck.

 

 

Das perfekte DIY-Kit

Du möchtest dein erstes DIY-Projekt starten und weißt aber nicht wie?

Ob eine süße Bärenmütze für unsere Kleinsten oder eine hippe Beanie für dich – mit dem Häkel-Kit von Mützenmafia bist du bestens für den Einstieg in die „DIY-Meditation“ gerüstet.

Hier findest du die verschiedenen Angebote.

https://muetzenmafia.com/collections/diy

 

Let’s talk about it!

Du willst mehr zu diesem Thema wissen und hast eine Frage? Oder willst du einfach nur quatschen? Schreib mir gerne eine Nachricht oder folge mir auf Instagram, ich freue mich darauf.

 

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit und Fairfashion findest du unter: www.sustainabilady.com 

Autor: Laura Traußnig


Leave a comment

×