My Cart

Close

About us

Hallo, wir sind Mützenmafia!

Ein Ethical Fairfashion Brand mit Sitz im Gartenhaus meiner Großeltern in Graz, Österreich.
All unsere Produkte werden mit viel Liebe und ausgesuchten Materialien von Hand regional (Österreich & Slowenien) gefertigt. 

  Im Mittelpunkt unserer Arbeit liegt die ressourcenschonende Herstellung unserer Produkte sowie die Wertschätzung unserer Mitarbeiter. Wir beziehen unsere Rohstoffe von kontrollierten Herstellern, soweit es geht regional und nachhaltig, achten bei unseren Werbe- und Drucksorten auf recycelte Materialien und verschicken unsere Pakete CO2 neutral.

Der Kerngedanke des Unternehmens liegt in der Unterstützung unserer heimischen Wirtschaft, der Herstellung ohne Ausbeutung an Arbeitskraft, der Minimierung unseres ökologischen Fußabdrucks sowie der Erhaltung unseres Kulturguts – der Handarbeit.

 

Die Patin

Alles begann mit nassen Haaren und dem Wunsch nach einem Satz warmer Ohren. Als Kristina Forstlechner, die Patin, nach dem Wakeboarden erfolglos auf der Suche nach einer Kopfbedeckung war, beschloss sie kurzerhand das Wunschmodell einfach selbst zu häkeln. Und im Jahr 2011 lernt man das nicht von seiner Großmutter, sondern auf YouTube unter „How to make a beanie“.

Erste, pyramidenformige Fehlschläge hielten die damals 22-jährige Grazerin nicht auf. Sie ließ weitere Maschen fallen – mit Erfolg! Der immens positive Zuspruch von Freunden und Bekannten bewegte sie schlussendlich dazu, aus der Not pitschnasser Haare eine farbenfrohe Tugend zu machen. Die „Mützenmafia“ war geboren. Der Name bezieht sich jedoch nicht auf kriminelle Machenschaften, sondern auf den familiären Charakter dahinter. Trägt man die Hauben, wird man Teil des Netzwerkes, Teil der Familie… und bleibt dennoch individuell.

Denn jeder Beanie ist ein mit viel Liebe und Wolle handgefertigtes Unikat. Geeignet für Einzelkämpferköpfe & Familienoberhäupter. Bereit, selbst die grausten Herbst- & Wintertage bunt strahlen zu lassen. Um die wildesten Abenteuer ohne kalte Ohren zu erleben. Aber mit mächtig schicken und vor allem mit viel Herz gefertigten Mützen.

Die Mafiosis

Die Mafia wächst! 

Durch das erste eigene DIY-Buch „Ran an die Masche“, österreichweite Verkaufsstellen, dem eigenen Onlineshop und der Teilnahme an zahlreichen lokalen Messen und Märkten ist das Team gewachsen.

Zur Patin und Josl, dem mafiösen Partner mit der kalten Schnauze, sind nun weitere vier Mafiosis in die kleine Werkstatt im Gartenhaus der Großeltern gezogen. Aus dem 22-jährigen Mädchen ist eine junge Frau geworden. Eine Entwicklung, die sich auch im neuen Rebranding von Mützenmafia wiederspiegelt. Starke Kontraste in Gelb- und Schwarztönen wichen runderen Formen, weicher Schrift und Pastelltönen.

Und was genau hat das Laufen mit dem Turbanlook zu tun?

Das Leben in einem Fashion-Startup ist nicht linear, fern von alltäglich und so gut wie niemals langweilig. Es lebt und wächst mit einem selbst. Selbstständigkeit ist ein 24/7 Job, ein Teil von einem selbst und ein ständiger Begleiter, der immer im Hinterkopf sitzt.

So führt der Wechsel der Sportart – die Patin ist vom Wakeboarden unter die Läufer gegangen – und der dadurch entstandene Bedarf nach einer luftigen Kopfbedeckung, welche die Haare beim Laufen zusammenhält, zu einer neuen Produktentwicklung – dem Stirnband im Turbanlook.